Bergungsgruppe

Bergungstrupp im Einsatz

Die Bergungsgruppen sind die taktische Grundeinheit des THW. Sie können vielseitig Hilfe leisten und die Fachgruppen personell und technisch unterstützen. Dabei sind sie jedoch nicht auf einzelne Tätigkeiten spezialisiert.

Die Bergungsgruppe  (kurz: B) ist die universelle Gruppe im Technischen Zug des THW. Personal und Ausstattung sind auf die Bewältigung eines möglichst breiten Aufgabenspektrums ausgerichtet. Als Einsatzfahrzeug der B wird der Gerätekraftwagen (GKW ) eingesetzt.

Die B verfügt in der Regel (einmal pro Ortsverband) über ein Einsatzgerüstsystem (EGS), alternativ oder zusätzlich über ein Abstützsystem Holz (ASH).

Die B wird ergänzt und unterstützt durch Fachgruppen, oder aber sie unterstützt diese. Die Stärke der B beträgt 0/2/7=9 - dies bedeutet 1 Gruppenführer, 1 Truppführer und 7 Helfer. Bei Ausstattung mit einem ASH beträgt die Stärke der B1 0/2/10=12.

Zusätzlich kann der B ein ESS-Trupp (ESS = Einsatzstellen-Sicherungssystem) mit einer Stärke von 0/2/4=6 angegliedert sein, der über einen MTW verfügt und auch unabhängig von der Bergungsgruppe eingesetzt werden kann. Er überwacht einsturzgefährdete Strukturen zur Sicherstellung der Unfallsicherheit.

Die B ist als SEG zum Ersteinsatz im örtlichen Umfeld vorgesehen, wobei sie durch Personal anderer Einheiten des Ortsverbandes unterstützt werden kann. Die Ortsverbände des THW können im Normalfall dabei eine Ausrückzeit von 20 bis 30 Minuten nach der Alarmierung sicherstellen.


Bergungsaufgabe: Aufgleisen eines Kesselwaggons
Spezialausbildung als Atemschutzgeräteträger in den Bergungsgruppen
Aufgabe der Bergungsgruppen: Rettung und Transport von Verletzten und Übergabe an den Rettungsdienst

Gerätekraftwagen GKW    THW Nordenham

Mercedes Benz Axor 1829

Beschreibung

Anhänger EGS Einsatz-Gerüstsystem THW Nordenham

Beschreibung EGS