1951

Eine Handvoll Männer, vornehmlich Handwerker und Geschäftsleute findet sich zusammen um einen technischen Hilfsdienst für den Katastrophenfall ins Leben zu rufen.

1953

In Bonn wird die Bundesanstalt Technisches Hilfswerk gegründet. Die Nordenhamer Gruppe gliedert sich ein und wird somit am 16.6.53 der Ortsverband Nordenham. Die erste Unterkunft ist ein Gebäude der “Nordsee” im alten Fischereihafen (jetziges MIDGARD-Gelände). Der erste Ortsbeauftragte ist Theodor Lübben aus Sarve.

1954

Die Zahl der Männer ist auf rund 100 angewachsen.

Als erster Nordenhamer THW-Helfer wurde Gerd Sommer vom Landesbeauftragten mit dem goldenen THW-Abzeichen ausgezeichnet. (NWZ 15.12.1954)

Zum ersten Einsatz wurde das THW Nordenham am 22.12.1954 während einer Sturmflut alarmiert. Die Helfer wurden am Deichschaart zur Midgardpier und auf dem Nordseegelände, das unter Wasser stand, zum Abdichten mit Sandsäcken eingesetzt. (NWZ 23.12.1954)

1956

Die Unterkunft muss wieder geräumt werden und der OV zieht vorübergehend in einen alten Lokschuppen der Butjadinger Bahn.

1957

Der Ortsverband zieht um in den alten Luftschutzkeller des Polizeigebäudes (altes Nordenhamer Rathaus) am Marktplatz.

Altes Rathaus von Nordenham
Von 1957 bis 1975 war die THW-Dienststelle Nordenham hier im alten Luftschutzkeller des alten Nordenhamer Rathauses am Marktplatz. Zu der Zeit befand sich auch die Polizeiwache im selben Haus.

1958

Fritz Thaden aus Großensiel übernimmt das Amt des Ortsbeauftragten

THW-Werbeplakat 1954

Die schnellen Jungs vom THW