Ehemalige Unterkünfte Technisches Hilfswerk THW Nordenham

1953 - 1956

Technisches Hilfswerk THW Nordenham Unterkunft von 1953 bis 1956
auf dem Gelände des alten Fischereihafens Nordenham (jetzt MIDGARD-Stadthafen)

 

ein Gebäude der “Nordsee” im ehemaligen Fischereihafen Nordenham
(jetzt MIDGARD-Stadthafen)
 

1957 - 1958

 ein alter Lokschuppen der ehem. Butjadinger Bahn


(Fahrzeuge gab es noch nicht im OV Nordenham)

 

 

1958 - 1975

Rathaus (bis 1953) am Marktplatz Nordenham , dann genutzt als Polizeiwache und bis 1975 auch Unterkunft des Technischen Hilfswerks THW Nordenham

Poststr. 4 ,  289 Nordenham

 

Unterrichts- und Lagerräume:
im ehem. Luftschutz-Keller im Polizeigebäude am Marktplatz
(altes Rathaus, jetzt: Kunstverein)


Fahrzeugunterbringung:
die Fahrzeuge standen weit verstreut in folgenden Unterstellmöglichkeiten:
- Holzschuppen für 2 LKWs in der Bernhardstraße (Entfernung: 300 m)
- große Scheune für mehrere Kfz  in Volkers (Entfernung: 9 km)
- Reithalle in Rodenkirchen (ZS  6.AMB “ABC-Meßbereitschaft”) (Entfernung: 13 km)

1975 - 2003

Unterkunft des Technischen Hilfswerks Nordenham von 1975 bis 2003 :
Alter Flak-Leitstand in Nordenham - Grebswarden

Burhaver Str. 41 , 289 Nordenham (Grebswarden)


Unterrichts-, Lager-, und Sozialräume:

im ehemaligen Flak-Leitstand in Nordenham-Grebswarden (jetzt Militär-Museum)

 

Fahrzeugunterbringung:

- im Freien
- alter Holzschuppen für 2 MKWs in der Bernhardstraße  (Entfernung: 7 km)
- große Scheune für mehrere Kfz in Volkers (Entfernung: 4 km)

ab 1982:
- angemietete Scheune an der Zufahrt zum Dienstgebäude

 

Scheune als Fahrzeughalle des Technischen Hilfswerks Nordenham von 1982 bis 2003
in Nordenham - Grebswarden

ab 2004

Flagbalger Str. 1 , 26954 Nordenham

Bezug der neugebauten Unterkunft