Brake, 15.11.2017

E7-2017 Schwerer Schulbusunfall

17 Schüler und 2 Fahrer verletzt

Am Mittwoch, 15.11.2017 in den frühen Morgenstunden wurde das THW Nordenham zu einem Busunfall in der Nähe von Brake alarmiert.

Ein Schulbus mit ca. 40 Schülern war in einen schweren Verkehrsunfall mit einem Kleinbus verwickelt. Bei über 100 Einsatzkräften von Rettungsdienst, Polizei und Feuerwehr war das THW Nordenham im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte :   Insgesamt 14 Helfer  (davon 6 in Bereitschaft in der Dienststelle)

Eingesetzte KFZ :    ELW  +  GKW 1 +  Spür und Messbus

Einsatzaufgabe :    Unterstützung der Einsatzleitung Rettungsdienst und der Rettungsarbeiten

 

Berichte zu dem Einsatz:

NWZ

Nord24

Nonstopnews

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch

POL-DEL: Landkreis Wesermarsch: 17 Schulkinder bei Unfall verletzt

Delmenhorst (ots) - Kirchhammelwarden. Am Mittwochmorgen, gegen 7.30 Uhr, hat sich ein Verkehrsunfall auf der B 212 ereignet, an dem auch ein Schulbus beteiligt war. Ein 54 Jahre alte Fahrer eines Kleintransporters aus Hamburg befuhr die B212 aus Richtung Brake kommend. An der Kreuzung nach Kirchhammelwarden wollte er nach links abbiegen. Dabei kollidierte er mit einem Schulbus, der die B 212 aus Elsfleth kommend in Richtung Brake befuhr. Der Schulbus kam durch den Zusammenstoß von der Fahrbahn ab und kam letztendlich auf einer Wiese hinter einem Graben zum Stehen. In dem Schulbus befanden sich circa 40 Schulkinder. Von ihnen wurden, nach dem derzeitigen Informationsstand, 17 verletzt. Nach bisherigen Erkenntnissen handelt es sich größtenteils um leichte Verletzungen. Der Fahrer des Kleintransporters war zunächst in seinem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Er erlitt lebensgefährliche Verletzungen und wurde mit einem Hubschrauber in ein Krankenhaus gebracht. Die Fahrerin des Schulbusses, 65 Jahre alt und aus Brake, wurde schwer verletzt. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. Die B212 musste zwischen Huntebrück bis nach Brake voll gesperrt werden, die Sperrung wird vermutlich noch einige Zeit andauern, um unter anderem Bergungs- und Reinigungsarbeiten vornehmen zu können. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens können derzeit noch keine Angaben gemacht werden. Der Landkreis Wesermarsch hat eine Notfallnummer eingerichtet, unter der sich Eltern informieren können. Für die nicht verletzten Schulkinder hat der Landkreis eine Sammelstelle in Brake bei der Feuerwehrtechnischen Zentrale eingerichtet. Sie werden dort von einem Lehrer und einem Mitarbeiter des Jugendamtes betreut. Außerdem hat ein Arzt die Kinder untersucht, um sicherzugehen, dass sie nicht verletzt wurden.

 

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an:
Désirée Krikkis
Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: pressestelle(at)pi-del.polizei.niedersachsen.de
Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell

 

Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch

POL-DEL: Landkreis Wesermarsch: Nachtragsmeldung zu 17 Schulkinder bei Unfall verletzt

Delmenhorst (ots) - Brake/ Kirchhammelwarden. Die bisherigen polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass der Fahrer des Kleintransportes die Hammelwarder Straße in Brake befahren hat. An der Kreuzung zur B 212 wollte er nach links in Richtung Elsfleth abbiegen. Dabei übersah er den in Richtung Brake fahrenden Schulbus, so dass es zur Kollision kam. Der Schulbus kam nach links von der Fahrbahn ab, fuhr über einen Graben und kaum auf einer angrenzenden Wiese zum Stehen. Ein Rettungshubschrauber war entgegen ersten Meldungen nicht im Einsatz. Zwar wurde ein Hubschrauber angefordert, der lebensgefährlich verletzte Fahrer des Transporters wurde aber letztendlich mit einem Krankenwagen transportiert. Im Einsatz war auch ein Kriseninterventionsteam, das sich an der Unfallstelle sowie an der eingerichteten Sammelstelle insbesondere um die Betreuung der Schulkinder kümmerte.

Der verursachte Sachschaden wird insgesamt auf 65.000 Euro geschätzt.

Die B212 ist weiterhin voll gesperrt. Die Bergungs- und Aufräumarbeiten dauern an.

 

Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an:
Désirée Krikkis
Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch
Pressestelle
Telefon: 04221-1559104
E-Mail: pressestelle(at)pi-del.polizei.niedersachsen.de
Internet: www.polizei-delmenhorst.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Delmenhorst / Oldenburg - Land / Wesermarsch, übermittelt durch news aktuell

 

 


.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: